Montag, 1. Mai 2017

Zand-Amsterdam-Rock-Hack


Ich besitze mehrere Röcke von Zand Amsterdam und auch mehrere von anderen Herstellern dieser (Wende-)Wickelröcke, die sich so schön dem persönlichen Bauchumfangsgefühl anpassen.
Einer meiner Zand-Röcke aber hing mehr im Schrank, als er mal rauskam, dieser hier, denn:

http://fs5.directupload.net/images/user/170426/r29u5r5j.jpg

Die rote Seite fand ich vom Stoff her nicht so toll und die blaue, wegen der ich den Rock eigentlich gekauft hatte, knitterte entsetzlich. Auf dem Foto ist der Rock frisch gebügelt. Mäh.

Also habe ich den Rockteil abgetrennt, den Schnitt abneommen, mich geärgert, wie ungleich das alles verarbeitet ist und alles neu vermessen...

Dann habe ich hochwertige, glatte Baumwollpopeline mit etwas weniger Knautschneigung und in meinen Farben gekauft und losgelegt.

Meine Hybris über die schlechte Verarbeitung des Originals ist mir aber blad im Halse stecken geblieben. Obwohl ich die Stoffe vorgewaschen und gebügelt und mit allergrößter Sorgfalt zugeschnitten und verarbeitet habe, musste ich am Ende doch ein bisschen tropisch bügeln, damit nix wellt. Nochmal Mäh.

Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen:


Der Rock ist nun etwas kürzer und hat hinten Abnäher - eine der Dauerbaustellen dieser Modelle: wegen des breiten Bundes und des geraden Schnittes sitzen sie nur so lala, wenn frau einen kurvigen Unterbau besitzt. Das ist jetzt deuttlich besser. Der Puppe passt es immer noch nicht, aber mir jetzt schon.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen